DIALOG Wirtschaft / Schule

Alljährlich führt der IHF im August den DIALOG Wirtschaft/Schule durch. Ausbildner aus den Betrieben des IHF, Klassenlehrer und Schulleiter der Sekundarschulen sowie Vertreter des Gewerbevereins Frauenfeld und des Kantonalen Amtes für Berufsbildung und Berufsberatung nehmen daran teil. Nebst dem Austausch von Informationen und Erfahrungen werden dabei konkrete Massnahmen gemäss den im Positionspapier des IHF festgehaltenen Stossrichtungen erarbeitet. Dabei steht immer auch die Förderung der Kommunikation zwischen Ausbildnern und Klassenlehrern im Vordergrund.

DIALOG 2016

Kommunikation zwischen Wirtschaft und Schülern

DIALOG 2015

Kommunikation Wirtschaft -> Schüler/Eltern; Pflicht-/ Wahlfächer an den Sekundarschulen

DIALOG 2014:

Projekt „Information der fremdsprachigen Eltern bzgl. Berufsfindungsprozess“
Anreize gegen den Leistungsabfall im letzten Schuljahr (Erfahrungen von Firmen)
Berufsmatur oder Gymnasiale Matur: Welches ist für den Schüler die richtige Wahl?

DIALOG 2013:  Erfahrungsbericht mit einem durchgängigen Berufsfindungskonzept 
DIALOG 2012: Wie begeistern wir Jugendliche für die berufliche Grundbildung?
DIALOG 2011: Berufswahlunterricht an der Sekundarschule; Sporttalente als Lehrlinge
DIALOG 2010:

Wie können junge Frauen für technische Berufslehren gewonnen werden?
Projekt „LIFT“

DIALOG 2009: Wie gewinnen wir leistungsstarke Schüler für die Berufslehre?
Wie können die Stärken der leistungsschwachen Schüler optimal genutzt werden?
Massnahmen zur Reduktion von Lehr-Abbrüchen
DIALOG 2008:

„Kanti-Vorbereitungswoche“ (wird in der Folge zur "Zukunftswoche" umbenannt)
Berufswahl-Parcours
Leistungsabfall der Schüler (nach Unterzeichnung des Lehrvertrags)
"Neues" Schulzeugnis

DIALOG 2007: Berufsfindung: Begriffsregelung, Handhabung, Koordination Schule – Wirtschaft

 

Die detaillierten Protokolle sind beim IHF (Armin Jossi) erhältlich.