Übersicht

Der IHF unterstützt aktiv die guten Beziehungen zwischen seinen Mitgliedern, die in der Berufsbildung aktiv sind, und den Sekundarschulen der Region. Die Aktivitäten des IHF lassen sich 4 Stossrichtungen zuordnen:  Berufsinformation und Lehrstellenvermittlung, Schüler mit erschwerter Ausgangslage, Abgrenzung gegenüber Gymnasium und verstärkte Einbindung von Mädchen. Die Veranstaltungen und Aktivitäten deren sich der IHF zum Erreichen der Ziele bedient, werden nachfolgend genauer erläutert.

DIALOG Wirtschaft / Schule

Alljährlich führt der IHF im August diesen Anlass durch. Ausbildner aus den Betrieben des IHF, Klassenlehrer und Schulleiter der Sekundarschulen sowie Vertreter des Gewerbevereins Frauenfeld und des Kantonalen Amtes für Berufsbildung und Berufsberatung nehmen daran teil.
Nebst dem Austausch von Informationen und Erfahrungen werden dabei konkrete Massnahmen gemäss den im Positionspapier des IHF festgehaltenen Stossrichtungen erarbeitet. Dabei steht immer auch die Förderung der Kommunikation zwischen Ausbildnern und Klassenlehrern im Vordergrund.

Berufswahlparcours

Der Berufswahlparcours ist ein Orientierungspraktikum zur niederschwelligen Berufsinformation für Schüler im Berufswahlalter.

LIFT - Wochenarbeitsplätze für Jugendliche

LIFT richtet sich an Jugendliche ab dem 7. Schuljahr. An Wochenarbeitsplätzen arbeiten sie während der schulfreien Zeit einmal pro Woche 2 bis 4 Stunden in einem Betrieb. Sie erledigen dort einfache Arbeiten gegen ein Entgelt von 5 bis 8 Franken pro Stunde. Die Mindesteinsatzdauer beträgt drei Monate und kann verlängert werden. In Modulkursen werden sie auf ihre Arbeitseinsätze vorbereitet und begleitet.

Showinterviews

Im Lehrplan für die 2. Sek-Schüler ist der Berufswahlunterricht fest verankert. Dabei lernen die Schüler unter anderem auch das Erstellen von Bewerbungsdossiers. Es bleibt bei den Schülern aber die Unsicherheit in Bezug auf die Vorstellungsgespräche, die im Verlauf der Lehrstellensuche zwangsläufig auf sie zukommen. Seit 2008 bietet der IHF mit erfreulichem Erfolg „Show-Lehrstellenbewerbungs-Interviews“ durch, anhand derer sich die Schüler auf diese Situation vorbereiten können.